Zum Inhalt springen

Etappe 1

Etappe 1 auf der Via degli Dei von Bologna nach Sasso Marconi

Etappe 1 unser Wanderung auf der Via degli Dei startet an der Kathedrale von Bologna und endet schließlich in Sasso Marconi nach einer Wanderstrecke von 20 km.

Wanderkarte zu Etappe 1

Via degli Dei - Etappe 1

Wanderung

Nachdem wir uns noch ein wenig in Bologna umgesehen und die Kathedrale (Basilica di San Petronio) besucht haben, sind wir nach zwei Espressi zur Stärkung ganz klassisch an der Kathedrale von Bologna auf unserer 1. Etappe des Via degli Dei gestartet. Dank Komoot haben wir den Arcadengang zur Stadt hinaus recht gut gefunden. Es geht hier wirklich ewig lang durch die Arkaden, man braucht auch die Strasse nicht mehr zu überqueren. Hinter dem Saragossa Tor(Porta Saragozza) geht es dann bergauf. Daher kommt man hier schön ins schwitzen und kann darüber nachdenken, was man alles Unnötiges eingepackt hat. So bekommt man einen ersten kleinen Vorgeschmack auf die Steigungen der restlichen Wanderung.

Etappe 1: Bologna Kathedrale
Fontana del Nettuno (Neptunbrunnen) und Basilica di San Petronio
Bologna Porta Saragozza
Porta Saragozza
Bologna Arcadengang
Bologna Arcaden
Arkaden Bologna

Irgendwann hat man es dann mal geschafft und erreicht die Kirche auf dem Berg. Hier handelt es sich um das Santuario della Madonna di San Luca. Wir haben die Kirche von innen besichtigt. Hier gibt es ein verehrtes Marienbildnis, das die Stadt Bologna beschützen soll. Weitere Infos unter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Santuario_della_Madonna_di_San_Luca

Santuario della Madonna di San Luca
Santuario della Madonna di San Luca

An der Kirche hat man noch die Möglichkeit, Wasser nachzufüllen und die Toiletten hinter der Kirche zu benutzen (kostete 50 Cent, dafür war es halbwegs sauber). Außerdem gibt es hier ein kleines Lädchen.

Nach der Kirche geht dann die Beschilderung los. Die ist soweit ganz gut.

Via degli Dei Pfeil

Man ist schnell aus dem Ort raus und geht über teilweise schmale Pfade, die auch steil werden können. Bei uns war es trocken, daher gab es keine matschigen Abschnitte.

Via degli Dei Pfad Bologna

Zwischendurch hat es mal ein paar Regentropfen gegeben, aber bei Temperaturen von fast 30°C und hauptsächlich Sonnenschein mit wenigen Wolken waren keine Regenklamotten notwendig.

Man geht jetzt relativ ruhig durch die Natur und erst vor Sasso Marconi kommen dann wieder Häuser. Dort haben wir den Götterweg verlassen, um zu unserer Unterkunft zu gelangen.

Wir überqueren den Fluß Reno nach Sasso Marconi über eine Hängebrücke, die so abenteuerlich eng ist, dass gerade mal ein Auto in der Breite draufpasst. Man muss sich beeilen, weil die Brücke so eng ist, dass ein Auto auch nicht mehr vorbeifahren kann.

Hängebrücke bei Sasso Marconi
Hängebrücke bei Sasso Marconi
Hängebrücke bei Sasso Marconi
Fluß Reno bei Sasso Marconi
Fluß Reno bei Sasso Marconi
Hängebrücke bei Sasso Marconi
B&B Ca‘ De Taruffi
B&B Ca‘ De Taruffi

Erschöpft und zufrieden erreichen wir nach 20 km Wanderung unsere Unterkunft in Sasso Marconi und beenden unsere Etappe 1 auf der Via degli Dei.

Unterkunft

In Sasso Marconi gibt es schon eine größere Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten, wie Hotels oder B&Bs. Wir haben uns für das folgende B&B entschieden und hatten bei booking.com vorgebucht. Dort endete unsere 1. Etappe auf der Via degli Dei.

B&B Ca‘ De Taruffi
http://www.booking.com/Share-sBsfHD

Etappe 1: B&B Ca' De Taruffi
B&B Ca‘ De Taruffi

Hier wurden wir sehr nett empfangen. Wir bekamen ein schönes geräumiges Zimmer im Obergeschoss mit großem neuen Badezimmer. Es ist ein sehr schönes altes Haus, sehr gepflegt und sauber. Leider ist es etwas abgelegen, ein Supermarkt ist ganz gut in ca. 1 km Entfernung zu erreichen, für Restaurants und Bars sind wir ca. 2 km gelaufen. Allerdings kann man sich auch Pizza liefern lassen, wenn man nicht mehr raus will.

Das Frühstück war super, mit vielen selbstgemachten Sachen.

De Taruffi Frühstück
B&B Ca‘ De Taruffi – Frühstück

Restaurants und Bars

Bar Rumba
Hier waren wir zum Aperitivo. Dort gab es ein leckeres Pannini mit Schinken zum Aperol Spritz.

Google Maps: https://goo.gl/maps/QinfgWQWDvaoWnkP7

Osteria dei Sani

Danach waren wir dann noch was essen. Das Essen hier war ganz lecker, aber eigentlich zuviel nach dem Aperitivo. Das nächste Mal werden wir einfach beim Aperitivo noch was kleines bestellen, und gut ist.

Google Maps: https://goo.gl/maps/qsBjFa1W34menvBk7

Etappe 2 –
Sasso Marconi nach Monzuno